Newsticker

35. Libori Radtourenfahrt

 

Ein lang gehegter Traum geht in Erfüllung:
Besuch beim Start der Tour de France in Düsseldorf
Fischbrötchentour 2017

 

Hessenrunde 2017 - TOP

Stoneman und Hero Dolomiti 2017

 

16. Paderborner Fahrradtag

Rückblick auf Mallorca 2017

 


März
März
April
April
Mai
Mai
Juni
Juni
Juli
Juli

Pressebericht Juli:

35. Libori Radtourenfahrt (RTF) am Samstag, den 29. Juli 2017

Die Radsportfreunde aus Zwenkau sind auch diesmal wieder mit am Start
Die Radsportfreunde aus Zwenkau sind auch diesmal wieder mit am Start

Zum 35. Mal startet der Rad- und Motorsportclub RMC Schloß Neuhaus am 29.Juli 2017 die Libori-Radtourenfahrt. Mit Streckenlängen von 41, 81, 110 und 151 Km sowie Streckenprofilen von ganz flach bis hin zu 1.600 Höhenmetern auf der 151 Kilometer-Schleife ist für alle etwas dabei, die gern sportlich mit dem Normal-, Touren-, Sport- oder Rennrad fahren. Für die Teilnahme an der Veranstaltung besteht Helmpflicht.

 

Die Startzeit liegt zwischen 9 Uhr und 11 Uhr für Strecken bis 110 KM, für die 150 KM-Strecke schließt die Anmeldung um 10 Uhr. Alle Strecken werden bis 18 Uhr wieder „gefegt“, so Reinhard Heile vom Team der „Besenwagen“.

 

Durch das Radfahren in der Gruppe, in großen Teilen auf verkehrsarmen Strecken, wird diese Tour sicherlich wieder zu einem Erlebnis. Kontrollpunkte mit Streckenverpflegung aus Obst und Teegetränken ersetzen zwar nicht den Pasta-Abend, sorgen aber für das sportgerechte Auffüllen des „Körnervorrates“. Nach einer solchen Tour mit  leichgesinnten bei Kaffee und Kuchen zu sitzen oder mit Bratwurst und Schorlen die Kilometer verarbeiten, das macht in der Nachschau den Reiz einer solchen Radtourenfahrt aus. Mehr

Erfahrungsberichte Juli:

Fischbrötchen(tour) 2017 : Echt lecker!

Am 8. Juli um 6.00 Uhr sammelten wir uns zum Start am Hallenbad in Schloss Holte. Schon ziemlich früh - aber Dietmar, Andreas, Johann, ich und 23 weitere Teilnehmer hatten Hunger auf Fischbrötchen. In sauberer Zweierreihe ging es zunächst Richtung Osnabrück, wo an den ersten Hügeln Höhenmeter gesammelt werden konnten. Vorne im Wind wechselten sich die Fahrer des Radsportclub Fuldabrück ab, so dass man im Grundlagenausdauer-Tempo durch das norddeutsche Flachland gleiten konnte, ohne im Westwind Körner zu lassen. Das angenehme Wetter wurde nach der 2. Pause leider von einem dicken Schauer unterbrochen, so dass wir uns anschließend erst einmal trocken fahren mussten. Die Pausen zwischendurch waren immer sehr gut organisiert und auch die Begleitfahrzeuge für den Transport der Klamotten waren wirklich ideal – so brauchte man nur wenig auf dem Rad mitnehmen. Um ca. 16.30 Uhr bogen wir dann auf die letzten 10 km zum Ziel ein und konnten fast zur Teatime das Fischbrötchen in Empfang nehmen. Mehr...

Ein lang gehegter Traum geht in Erfüllung: Besuch beim Start der Tour de France in Deutschland

Wenn ich mich zurück an die Sommerferien in meiner Kindheit erinnere, muss ich sofort an drei Wochen Tour de France denken, die ich so gut und lange es irgendwie ging begeistert verfolgt habe. Der Hype um das Team Telekom und unseren Helden Jan Ullrich und Erick Zabel erzeugte gefühlt eine Art WM Athmosphäre. In diesen Jahren wuchs auch der Wunsch: „Einmal Live als Zuschauer dabei zu sein!“ Leider lagen die bevorzugten Urlaubsregionen meiner Familie nicht gerade in den Alpen oder gar Frankreich. Nach der Beendigung des deutschlandweiten Hypes durch allseits bekannte Gründe, verfolgte ich die großen Radrundfahrten nur beiläufig und konzentrierte mich schlussendlich darauf, selber Rennrad zu fahren.

Als ich Anfang 2016 von dem geplanten Start der Tour de France in Düsseldorf erfuhr, war für mich sofort klar, dass ich dabei seinen möchte, um mir das Spektakel einmal „hautnah“ anzugucken. Damals beschlossen mein guten Freund Sean Zhou und ich im Marrylins Place Shreveport (unserer Stammkneipe), dass wir uns in Germany treffen, um unsere Idole zu bejubeln.(Gerade freue ich mich schon auf die Google Übersetzung, die Sean nutzen wird um diesen Artikel zu übersetzen). Leider war relativ früh klar, dass Sean es leider nicht schaffen wird, mich in diesem Jahr in Deutschland zu besuchen. Also musste ich diesen Plan alleine verfolgen und nachher mit meinen wundervollen Vereinskameraden durchziehen. Mehr....

Erfahrungsberichte Juni:

Hessenrunde 2017 - TOP

Am 24. und 25.06.2017 hat die „Hessenrunde“ zum 6. Mal stattgefunden. Gewohnt super organisiert war diese Etappenfahrt vom Radsportclub Fuldabrück (bei Kassel). Die Leitung hatte Volker Kretschmer – sehr engagiert und immer freundlich.

 

Am Samstagmorgen trafen sich die Teilnehmer aus ganz Deutschland im Stadtteil Dörnhagen. Die Wertungskarten wurden eingesammelt, das Abendessen vorab ausgesucht, die Transporter mit Übernachtungsgepäck und Tagesgepäck im nummerierten Beutel beladen. Anschließend war noch Zeit für einen Kaffee mit Brötchen. Die Begrüßung war herzlich. Die Gruppenfahrregeln wurden angesprochen und die 5 Guides vorgestellt.

 

Nach dem Startfoto ging es um 7:30 Uhr los. Mit vier Frauen und ca. 45 Männern fuhren wir überwiegend im geschlossenen Verband, geordnet in Zweierreihe. Vom RMC waren dabei: Dietmar, Willi, Stefan sowie Frank (zum 2. Mal) und ich (zum 2. Mal). mehr.....

Stoneman und Hero Dolomiti 2017

Alles begann bei unserer CTF im Oktober 2016. Ein Kumpel berichtete mir, dass er sich für den Hero angemeldet hatte. Erste Reaktion war eigentlich: Was ist der Hero? Nachfragen ergab, dass der Hero offensichtlich das härteste Mountainbike-Rennen der Welt sei!? Also nichts für mich. Die Recherche im Netz machte mich dann total heiß auf das Rennen. Tolle Abfahrten, tolle Landschaft. Wenn da nur die Bergauffahrten nicht wären.

Gesagt, getan, einfach mal angemeldet.

Jetzt musste natürlich ein Trainingsprogramm her. Hat auch bis Weihnachten gut funktioniert. Dann war irgendwie bis März der Arbeitswurm drin. Im April ging es dann weiter. Es kamen Strecken auf den Plan wie: zweimal Paderborn – Externsteine – Hermann oder 10 x Gauseköte rauf und runter.

 

Eine Woche vor dem Rennen reisten wir dann an. Die ersten drei Tage war dann der Stoneman-Trail von Roland Stauder Programm.  Mehr....

Erfahrungsberichte Mai:

16. Paderborner Fahrradtag

....und wir war'n dabei!

Am 14.05.2017 fand bei strahlendstem Sonnenschein der 16. Paderborner Fahrradtag statt, und wir – der RMC – waren dabei. Als einziger Vertreter der regionalen Radsportvereine wollten wir uns von unserer besten Seite zeigen und stellten dabei unser Licht nicht unter den Scheffel: Zwei Beachflags wiesen schon von weitem auf unseren Stand hin, näherkommend fiel dem Besucher sofort die große, neugestaltete Fotowand mit dem Thema „Vereinsleben“ auf. Auf weiteren Stellwänden konnte man sich dann das Anschauen, was unseren Verein ausmacht – die Gemeinschaft, das Mountainbiken, die Tourenradler und nicht zuletzt das Rennradfahren. Zum Publikumsmagneten avancierte jedoch das Schätzen des Gewichtes eines Carbonrahmens, konnte man doch Gutscheine der Fa. Löckenhoff gewinnen. Der Strom, der Leute, die diese Chance nutzen wollten, riss einfach nicht ab, Teilnehmerliste um Teilnehmerliste wurde gefüllt. Nach den ersten 50 Schätzungen war die Bandbreite noch gross (25 g und 3000 g waren die Extreme) und wir verrieten nicht zuviel mit dem Hinweis, dass das richtige Gewicht zwischen diesen beiden Werten läge ;-)). mehr

Mallorca 2017

Alles fing mit einem Ruhetag an.

Das ist mein erster Satz gewordener Gedanke als wir am Flughafen Palma de Mallorca auf unseren Rückflug warten. Mein Blick geht hinaus auf das Flugfeld, weiter zu den grünen Feldern und dem Tramuntana-Gebirge das im Sonnenschein die Erinnerungen an vergangene Tage aufleben läßt.

 

Alles fing mit diesem Ruhetag an.

Tag 2: Freitag Morgen: Regen! Nach einem ausgiebigen Frühstück ging es in den Diana-Radkeller um das Leihrad kennen zu lernen. Ich hatte mich für ein Thomson-Rennrad entschieden. Die Montage meiner mitgebrachten Pedale war schnell erledigt. Das Rad war neu und sauber, aber nach meinen Testrunden mit zwischenzeitlichen Nachjustagen war es nass und angedreckt. Egal, ich wollte fahren. Der Tacho zeigte 4 km als ich das Rad zurück an seinen Radständer parkte.

Für den weiteren Tagsverlauf nutzten wir einen Leihwagen, besuchten Sant Salvador. Dort sind im Vorraum zur Kirche Trikots mit Fotos von Rennradfahrern ausgestellt. Milan 1962 lautet eine Inschrift auf dem Holzrahmen. 

Abends trafen wir uns mit den anderen RMC´lern im Eventhaus. Christoph hatte ein Kartenspiel mitgebracht führte uns in die Technik des UNO-Spiels ein. So wurde es ein sehr vergnüglicher Abend. Der Regen hatte uns den ganzen Tag begleitet. Jedoch die Wetterprognose für die nächsten Tage versprach trockenes Wetter.

mehr...

Aktuelle Fotos

 

 

 

 

Schnellzugriff auf unsere aktuellen Fotoalben!

 

RMC Kalender

RMC Wetter

Sperrzeiten für den Truppenübungsplatz Senne

Trainingszeiten

(ausgenommen an Feiertagen)

Treffpunkt:

Vor dem Schloß

Residenzstraße 17

33104 Schloß Neuhaus

Renn-/Tourenradler

Samstags um 13:30 Uhr

Mountainbiking:

Samstags um 10:00 Uhr
Treffpunkt siehe Blog

Wandern:

Sonntags um 13:00 Uhr
Treffpunkt siehe Blog

Indoor-Cycling: 

Kursprogramm

Terminkalender

Sperrzeiten Senne