Newsticker


Dezember
Dezember
Januar
Januar
Februar
Februar
März
März
April
April

Erfahrungsberichte April

Lüttich-Bastogne-Lüttich Challenge 2017

- Jedermänner auf den Spuren der Profis -

Es ist April. Das Trainingslager liegt hinter – und die Saison vor uns, Zeit für die sog. Frühjahrsklassiker! In diesem Jahr habe ich mich zum zweiten Mal für die Strecke Lüttich-Bastogne-Lüttich (LBL) entschieden.

 

Vorab ein bisschen Rennsportgeschichte: LBL gilt aufgrund seines sehr hügeligen Profils durch die wallonischen Ardennen als einer der schwersten Klassiker im Radsport. Die Streckenführung ändert sich von Jahr zu Jahr nur unwesentlich. Das Eintagesrennen wurde erstmals 1892 gestartet und trägt daher den Ehrennamen „La Doyenne“ (Die Älteste), wird immer Ende April eines Jahres ausgetragen und gehört neben „Mailand-San Remo“, der Flandern-Rundfahrt“, „Paris-Roubaix“ und der „Lombardei-Rundfahrt“ zu den sog. "fünf Monumenten des Radsportes". Vor allem der zweite Teil des etwa 250 Kilometer langen Rennens führt über mehrere relativ kurze, jedoch steile Anstiege (Côtes), die oft rennentscheidenden Charakter haben. Am berühmtesten ist der Côte de la Redoute. Charakteristisch ist die rasche Abfolge der Steigungen im Finale. Dadurch können auch klassische Bergfahrer bei diesem Rennen Erfolge erzielen, was wegen der zunehmenden Spezialisierung des Fahrerfeldes bei anderen Radsportvergleichen kaum noch möglich ist. Das Ziel befindet sich an einer Steigung in Ans, einer kleinen an Lüttich grenzenden Stadt.

 

Aber warum schreibe ich das hier auf unserer Breitensporthomepage?                 hier geht's weiter.....

Etappenfahrt Zwenkau, 05.04. – 09.04.2017

Nach intensiver Vorbereitung durch das Orga Team Martin und Willi sind wir am 05.04., 10.00 Uhr zur traditionellen Etappenfahrt nach Zwenkau gestartet.

 

Wir, das waren:

Martin Klösener, Willi Hoppe, Werner Gutthoff, Dietmar Korte, Martin Becker, Josef Sonntag, Johann Pawolka und Bernhard Dirkschnieder

 

 

 

 

 

mehr...

RTF Ippinghausen: "Ist das schön hier!"

Diesen Kommentar haben wir heute häufiger gehört. Und er passt einfach!

Die verkehrsarme Strecke führt durch eine tolle Gegend, vorbei an vielen Burgen und Sehenswürdigkeiten. Gut, dass Susanne dafür einen Blick (und gute Ortskenntnis) hat und uns auf die Highlights aufmerksam machte.

Selbstverständlich konnte ich mir die frischen Waffeln nicht entgehen lassen. Aber auch der frischgepresste Apfelsaft war top!

Susanne und Martin ließen es ruhig angehen. Dadurch war es mir möglich, trotz Langstrecke dran zu bleiben. Und ich gebe gerne zu, dass ich Martin für die Führungsarbeit auf der kompletten RTF dankbar war.

 

Natürlich haben wir während der RTF keine Fotopausen gemacht. Die Fotos sind auf dem Rückweg entstanden. Einige Abschnitte konnte ich auf dem Heimweg noch einmal genießen.

  

BM

Erfahrungsberichte März

RMC Einrolltour am 18.März

Tja, nun hatten wir den Termin sogar noch weiter nach hinten verschoben und dann das: Eine grottige Wettervorhersage mit Regen, Regen und nochmals Regen. Soviel Regen, dass wir sogar zu einem Novum gegriffen haben und auf unserer Homepage unsere Mitglieder eingeladen haben, nötigenfalls mit dem Auto zum Heimathaus nach Hövelhof anzureisen, denn: Ein gemeinschaftlicher Start in die Saison ist uns wichtig! So machten sich schlußendlich  zehn wetterfeste RMC’ler  vom Schloß aus per Rad auf den Weg, hatten aber wider Erwarten das Glück, nicht nass zu werden, hatte es doch just 30 min vor Start aufgehört zu regnen. So konnte Udo mit seinen 81 Jahren seine schnellste Tour diesen Jahres absolvieren und auch wir anderen neun hatten unseren Spaß bei der trockenen Ausfahrt. 

Pünktlich im Heimathaus in Hövelhof angekommen stiessen wir zu den anderen 20 Teilnehmern hinzu, so dass in grosser Runde, die neue Saison bei Kaffee und Kuchen ausführlichst besprochen werden konnte. Schön war, dass auch drei Neulinge die Chance nutzten, den Verein kennenzulernen. Außerdem war es erstmalig möglich an einer geführten Tour durch die Ausstellung des Heimathauses teilzunehmen – Nochmals vielen Dank für diese nette Geste seitens des Gastgebers!

Nach diesem gemeinsamen Einstieg kann die Saison kommen, wir sind bestens gerüstet !

 

Von: Christoph

Einrolltour-Add-On

 

 

 

Warum soviele RMC-ler nicht auf dem Rad an der Einrolltour teilnahmen, muss wohl an der Angst vor falschem Schuhwerk und mangelnder Ausrüstung für schlechtes Wetter gelegen haben. Doch beim RMC gibt es für alles eine Lösung ...

 

Von: Gregor

Indoor-Cycling beim RMC – ein Kurs, der Beine macht geht zu Ende

 

Ciclismo In Camera

 

Vino Rosso

 

 per gambe potenti

 e rigeneratione sul divano

 Vol. 14% (vom FTW-Wert)

  

Sehr freie Übersetzung aus dem Italienischen:

 

 Indoor-Cycling Rotwein für kraftvolle Beine  und Regeneration auf dem Sofa
Umdrehungen:  14 % vom FTW-Wert

 

 

So sehr die Sonne die Radfahrer wieder nach draußen lockt, so sehr sind die Teilnehmer des Indoor-Cycling-Kurses traurig, dass dieses tolle Winterprogramm des RMC am letzten Freitag sein Ende fand. „Leider ist der Kurs vorbei, doch der nächste Winter kommt bestimmt“ ist sich die Kursleiterin Erika sicher und weiß, dass der vergangene Kurs den Teilnehmern nicht geschadet hat. Das Training im Kurs auf Grundlage der FTW-Werte (für jeden persönlich ermittelte Trainingswerte) konnte die Form des letzten Herbstes locker über den Winter retten, so dass man zum Saisonstart nicht wieder ganz bei Null anfangen muss.

 

Manni und Walter überreichten Erika im Namen der Teilnehmer zum Dank für ihr tolles Engagement in diesem Kurs eine Flasche Rotwein. „Der Wein ist zwar nicht aus dem Schweiß der Kursteilnehmer gekeltert, doch stammt der aus Italien, dem Land mit großer Radsporttradition, und kommt dieser Idee so sicher am nächsten“, so Manni  zwinkernd gegenüber Erika bei der Übergabe. Dass dieser Wein besonders ist, mag das Etikett verraten, das den Wein sehr frei übersetzt als  'Indoor-Cycling Rotwein für kraftvolle Beine  und Regeneration auf dem Sofa - Umdrehungen  14 % vom FTW-Wert' beschreibt.

 

Von: Gregor

MTB Training am 4. März 2017

 

Bei frühlingshaftem Wetter macht das samstägliche MTB Training richtig Spaß. Auf der 39-er Egge CTF Strecke lädt zudem eine große Wellness-Bank zu einer Pause ein. Ein herrlicher Platz in der Sonne mit einem tollen Blick weit über das Paderborner Land! Die Rückfahrt, mit sportlichem Elan, war recht kurzweilig und verging wie im Flug.

 

Von: Susanne

  

 

Info: Das nächste und letzte MTB Training
(Winter  2016/17) findet am 25. März 2017 statt.

Aktuelle Fotos

 

 

 

 

Schnellzugriff auf unsere aktuellen Fotoalben!

 

RMC Kalender

RMC Wetter

Sperrzeiten für den Truppenübungsplatz Senne

Lüttich-Bastogne-Lüttich Challenge

Etappenfahrt Zwenkau

RTF Ippinghausen

 

Einrolltour 18.März

Indoorcycling beim RMC geht zu Ende

MTB Training am 4. Marz 2017

 

 

Trainingszeiten

(ausgenommen an Feiertagen)

Treffpunkt:

Vor dem Schloß

Residenzstraße 17

33104 Schloß Neuhaus

Renn-/Tourenradler

Samstags um 13:30 Uhr

Mountainbiking:

Samstags um 10:00 Uhr
Treffpunkt siehe Blog

Wandern:

Sonntags um 13:00 Uhr
Treffpunkt siehe Blog

Indoor-Cycling: 

Kursprogramm

Terminkalender

Sperrzeiten Senne